Infos für TCG Spieler & Sammler

Sammelkartenspiele, auch als Trading Card Games (TCG) oder Collectible Card Games (CCG) bekannt, unterscheiden sich von traditionellen Kartenspielen wie Skat oder Bridge. Es gibt keinen fest vorgegebenen Kartensatz; jeder Spieler erstellt sein Deck aus gesammelten Karten. Das Spielprinzip variiert je nach Spiel und kann Fantasy- oder Sportthematiken beinhalten. Spieler wählen eine Starthand aus ihrem Deck und treten gegeneinander an.

Die Kartensammlung bildet die Grundlage für den Spielstil, wobei seltene Karten begehrt sind. Anbieter bieten Hunderte von verschiedenen Karten in vorgefertigten Einheiten (Starter) oder zufälligen Zusammenstellungen (Booster) an. Spieler müssen Karten sammeln, handeln oder tauschen, um ihre Sammlung zu vervollständigen. Zum Schutz vor Verschleiß werden Karten oft in Hüllen aufbewahrt.

Die Popularität von Sammelkartenspielen hat zu einer Vielfalt von Themen geführt. Digitale Umsetzungen, wie "Hearthstone: Heroes of Warcraft," sind ebenfalls beliebt. Einige sammelbare Karten dienen auch als Geldanlage, da die Nachfrage nach alten Karten mit begrenzter Auflage den Wert steigen lässt.

Bekannte Sammelkartenspiele sind "Magic: The Gathering," "Pokémon," und "Yu-Gi-Oh!." Diese Spiele haben dazu geführt, dass zu vielen Genres, darunter Anime, Manga, Filme und TV-Serien, eigene Sammelkartenspiele produziert werden. In Deutschland gibt es seit 2008 Sammelkartenspiele zur Fußball-Bundesliga, darunter das bekannte "Match Attax."

Einige Spiele, wie "Magic: The Gathering," haben eigene Hintergrundgeschichten und Spielwelten entwickelt, unabhängig von Lizenzen. Sammelkartenspiele sind für mindestens zwei Spieler ausgelegt und können oft auch mit mehreren Spielern gespielt werden.

Back to blog